KJS Düsseldorf und Mettmann e.V.
im Landesjagdverband NRW e.V.

Öffentlichkeitsarbeit - Wissen was Jagd ist!

Viele Mitmenschen unserer heutigen Gesellschaft wissen zu wenig über die vielen Aktivitäten der Jäger. Kompetente Information und sachgerechte Argumentation zum Naturschutz und zur Jagd ist deshalb eine immer wichtiger werdende Aufgabe. Obwohl die Jagd heute nicht mehr wie zu früheren Zeiten aus Gründen der Nahrungssicherung ausgeübt wird, hat sie ihren Sinn keineswegs verloren. Es lässt sich im Gegenteil behaupten, dass sie heute wichtiger und nützlicher ist denn je.

Denn als anerkannte Naturschützer tragen die Jäger heute in entscheidendem Maße dazu bei, die Lebensgrundlagen der Tiere und Pflanzen zu sichern. Der Jäger reguliert die Wildbestände und hegt das Wild verantwortungsbewusst. Er verhindert auf diese Weise, dass Krankheiten, z.B. die Schweinepest bei Wildschweinen, wirksam werden. Aber auch viele Verkehrsunfälle mit Wild werden dadurch auf unseren Straßen minimiert. Jagd ist eine Notwendigkeit.

Die Freude und Passion am jagdlichen Geschehen garantiert die Bemühungen um die Erhaltung der Natur. Ein großer Teil der gesellschaftlichen Verpflichtung zur Pflege unserer Kulturlandschaft wird durch unsere Jäger ehrenamtlich erfüllt.

Die Jäger im KJS Düsseldorf und Mettman e.V. genießen deshalb ein gutes Image in der Öffentlichkeit. Dies gilt es zu erhalten und insbesondere den Anspruch als anerkannter Naturschutzverband weiter auszubauen.

Dazu gehen die Jäger in Schulen und Kindergärten. Sie präsentieren die Natur und die Jagd mit der „Rollenden Waldschule“, die darüber hinaus für öffentliche Veranstaltungen und Messen gebucht werden kann.

  • Es geht rund in den Wäldern um Steinhaus
    Kinder, die über Baumstämme balanzieren, wie die Indianer einen Pirschpfad erkunden, mit Moos Wasser transportieren und blind durch den Wald laufen:
    Die Waldrallye rund um das WIZ Steinhaus hat die Kinder in Schwung und in Kontakt mit der Natur gebracht.
  • KiKA-Beitrag über die Eichenpflanzaktion am FBZ
    Wie sieht der Wald der Zukunft aus? Und was können wir tun, damit er gesund bleibt? Mit dieser Frage war der Kindersender KiKA zu Gast im Forstlichen Bildungszentrum (FBZ). In Zusammenarbeit mit der Graf-Gottfried-Grundschule ist im Rahmen der Zertifikatsausbildung "Waldpädagogik" ein Beitrag zur Sendung "ERDE AN ZUKUNFT" entstanden, die am 29.09.2018 um 20 Uhr auf KiKA ausgestrahlt wurde.
  • 24. und 25. November: Klostermann-Wochenende am Hammerhof
    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durchstreiften Wildererbanden auch die Wälder des Eggegebirges in Ostwestfalen. Von all den Wilderern hat nur Hermann Klostermann eine legendäre Berühmtheit erreicht. Wie seine Person aus historischer und heutiger Sicht einzuschätzen ist, wird immer wieder leidenschaftlich diskutiert.
  • Seminar zum Thema Obstbaumschnitt
    In diesem Herbst bietet das Waldinfozentrum all denjenigen ein Seminar zum Obstbaumschnitt an, die die Kronenform ihrer Obstbäume in Form bringen und gleichzeitig den Fruchtansatz begünstigen wollen.
  • Laub-Pionierbaumarten – Potenzial und Behandlungsstrategien
    Mehr als zehn Jahre nach Kyrill sind viele Waldflächen wiederbewaldet – dies ist nicht immer durch Zutun der Waldbesitzenden geschehen. Wird eine Störungsfläche der natürlichen Sukzession überlassen, so siedeln sich häufig als erstes lichtliebende Laub-Pionierbaumarten wie Birke, Vogelbeere, Salweide oder Aspe an, die im Gegensatz zu Nadel-Pionierbaumarten wie Lärche oder Kiefer noch immer...

Kreisjägerschaft

Düsseldorf und Mettmann e. V.
 

Peckhauser Str. 11
40822 Mettmann
 

Tel.: 02104-8199988
Fax: 02104-8199989

E-Mail: info@jaegerschaft-d-me.de
 

Geschäftszeiten:

Dienstags und Mittwochs
von 9 bis 12 Uhr

 

  • Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen