KJS Düsseldorf und Mettmann e.V.
im Landesjagdverband NRW e.V.

Termine der Kreisjägerschaft

Die nächsten Termine

27.04.2018   JHV 2018 auf Gut Aue (Einladung im Jahresbericht)
19.05.2018   Kreismeisterschaft in Vlynbusch
06.06.2018   LON Vorbesprechung
09.06.2018   Landejägertag in Köln
14.-16.06.2018 Bundesjägertag in Bremen
04.08.2018   Drückjagdnadel
24.-28.09.2018  LON im Wildpark Düsseldorf

  • "Jeder Unfall ist einer zu viel"

    Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat sich tief betroffen über den tödlichen Jagdunfall bei Unterwellenborn in Thüringen gezeigt. „Wir sind entsetzt und tief betroffen. Jeder Unfall ist einer zu viel, auch wenn es nur sehr selten dazu kommt“, teilte der Jagdverband am Donnerstagmorgen mit. Um solche Vorfälle zu verhindern, gebe es für Jäger verschiedene Regeln zur Sicherheit. So darf zum Beispiel nur in Richtung Boden geschossen werden und es dürfe nicht in Richtung einer Straße oder in die Richtung von Wohnhäusern geschossen werden.

  • Raus aus der Stadt – mit „Nettis Naturkindern“ auf Erlebnisreise

    „Alle Kinder zu Netti“ ruft Annette von Karp über den Hof von Meyers Spargelgut und versammelt sogleich sieben Jungs und Mädchen um sich herum. Aus gut 130 Kilometern ist die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin mit den fünf und sechs Jahre alten Kindern angereist, die Teil eines Naturpädagogik-Kurses sind. Mit abwechselnden Projektpartnern bietet die passionierte Jägerin jahreszeitlich ausgerichtete Naturerlebnisse an, die die Motivation der Stadtkinder stärken und ihr Naturverständnis heben sollen.

  • Kind angeschossen - Jagdunfall?

    Ein Jäger hat möglicherweise ein sechsjähriges Mädchen in Thüringen versehentlich angeschossen und schwer verletzt. Die Polizei ermittle aktuell gegen sieben tatverdächtige Jäger wegen fahrlässiger Körperverletzung, teilte die Polizei mit. Sie sollen zum Tatzeitpunkt in einem Waldgebiet nahe des Vorfallsorts unterwegs gewesen sein. Das sechsjährige Mädchen war am Samstagabend in einer Kleingartenanlage in Großsaara (Landkreis Greiz) durch einen Schuss an der Hüfte verletzt worden. Zum selben Zeitpunkt fand im benachbarten Wald eine Jagd statt.

  • Niedersachsen will Füttern und Fotografieren von Wölfen verbieten

    Fütterverbot für Wölfe per Verordnung: „Das Wildtier Wolf hat eine natürliche Scheu vor dem Menschen und hält deshalb grundsätzlich Distanz“, sagte Ministeriumssprecherin Lotta Cordes der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Es werde aber von den Naturschutzbehörden immer wieder über Menschen berichtet, die versuchten, „aktiv Kontakt zu Wölfen aufzunehmen, indem sie wiederholt deren Nähe suchen, sie mit Futter ködern, um sie fotografieren oder möglicherweise sogar körperlich kontaktieren zu können“, sagte Cordes.

  • Fellwechsel: Pelz aus heimischer Jagd

    Über dem Metalltisch baumelt eine Druckluftpistole, die beim Fellabziehen helfen soll. Ein Wetzstab zum Messerschärfen und ein sogenanntes Gekrösemesser mit abgerundeter Spitze liegen bereit. «Damit man ein Tier aufschneiden kann, ohne Organe wie Magen oder Darm zu verletzen», erklärt Frederik Daniels, Leiter der Abbalgstation in Rastatt, wo Tieren - vereinfacht gesagt - das Fell über die Ohren gezogen wird. Um Fell und Pelz geht es bei «Fellwechsel», einem Projekt zur Nutzung von Fell aus heimischer Jagd.

  • Harvestersimulator auf dem Berufsbildungskongress in Berlin
    Die Digitalisierung ist aus der Ausbildung der günen Berufe nicht mehr wegzudenken. Wald und Holz NRW und sein Forstliches Bildungszentrum NRW in Arnsberg ist mit seinem „Forstmaschinenführertraining 4.0“ bundesweit ein Vorreiter.
  • Der Baum des Jahres
    Der Baum des Jahres, die Esskastanie, wurde unter Mitwirkung des Kindergartens St.-Matthäus jetzt im Stadtwald Olpe gepflanzt.
  • Erlebnis Dämmerwald
    Am Freitag, den 22. Juni 2018 um 15 Uhr wird der neue Naturerlebnispfad im Dämmerwald mit einem kleinen Waldfest offiziell eingeweiht.
  • Schauspielerin Emilia Reichenbach begeistert sich für den Wald
    Förster Andreas Weber gelangt aktuell zu unverhoffter Bekanntheit. Zu sehen ist er im neuen Programmheft des Theaters Oberhausen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters konnten sich für ein Fotoshooting einen Beruf ihrer Wahl aussuchen. Für Emilia Reichenbach war das ganz klar: Die Försterin.
  • Girls' Day 2018 im RFA Kurkölnisches Sauerland
    Zehn Mädchen konnten beim Girls' Day 2018 im Kreis Olpe in der Forstwirt-schaft hospitieren. Seit nunmehr 17 Jahren ist der Girls' Day fester Bestandteil der Arbeitswelt und gilt als Initiative, um Mädchen für eher männergeprägte Berufsbilder zu begeistern.

Kreisjägerschaft

Düsseldorf und Mettmann e. V.
 

Peckhauser Str. 11
40822 Mettmann
 

Tel.: 02104-8199988
Fax: 02104-8199989

E-Mail: info@jaegerschaft-d-me.de
 

Geschäftszeiten:

Dienstags und Mittwochs
von 9 bis 12 Uhr

 

  • Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen